11.03.2011

stringendo-Konzert

Südpunkt Nürnberg

mit Tom Kerstens (Gitarre) Suyeon Kang (Violine) & Stefan Grasse (Gitarre)

weitere Infos hier

 

Grußwort
des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg zur 23. Nürnberger Gitarrennacht in der Tafelhalle

"Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn, im dunklen Laub die Goldorangen glühn, ..." schreibt Goethe im Mignon-Gedicht seines "Wilhelm Meister" und die Sehnsucht nach Süden, Sommer und Sonne ist nirgends größer als bei uns. Ein Blick auf die "notti italiani", die landauf und landab in den unterschiedlichsten Veranstaltungsformaten begangen werden, sind auch ein Zeugnis des regen deutsch-italienischen Kulturaustauschs. Wo die Schwerpunkte auch immer liegen, ob im historischen oder geistesgeschichtlichen Bereich, ob im ästhetischen, kulinarischen oder auch touristischen, immer sind die beidseitigen Beziehungen intensiv und besonders freundschaftlich. Die Musik schlägt dabei stets die Brücken.

"Una notte italiana" ist auch das Motto der 23. Nürnberger Gitarrennacht. Zwei Künstler aus Italien und "das Lux Et Origo Trio" mit Interpreten aus Polen, Italien und dem Iran werden das Konzert zwischen Klassik, Moderne und Folklore gestalten. Die Nürnberger Gitarrennacht steht für Tradition und Moderne, Gegensätze und Gemeinsamkeiten, Herkunft und Zukunft dieses Genres und für spannende musikalische Fragestellungen. Auch in diesem Jahr dürfen wir uns auf ein Virtuosenfest freuen, das für Fans leiserer Töne ebenso interessant ist, wie für Liebhaberinnen und Liebhaber experimenteller Weltmusik. Schon lange zieht die Gitarrennacht auch "fachfremdes" Publikum an und begeistert auch jene für Gitarrenmusik, die nicht durch eigenes Spiel oder andere "Vorbelastungen" eine Affinität zu diesem Instrument haben. Stefan Grasse, der Initiator, Promoter und Künstler, der seit 1995 diese Veranstaltung zu einer unverwechselbaren Marke entwickelt hat, wird in dieser Nacht nicht nur eine "notte italiana" präsentieren, sondern Sie mit einer "notte meravigliosa" zu begeistern wissen.

Unterschrift
Dr. Ulrich Maly