11.03.2011

stringendo-Konzert

Südpunkt Nürnberg

mit Tom Kerstens (Gitarre) Suyeon Kang (Violine) & Stefan Grasse (Gitarre)

weitere Infos hier

 

16. Nürnberger Gitarrennacht

Samstag, 2. Juli 2011 | 20 Uhr | Katharinenruine Nürnberg

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly

Programm "Global Guitars"

"Claude Chalhoub (Solovioline, Komposition), Stefan Grasse (Gitarre) & „The Edmond Chamber Players“: „Diwan“ - Images from Orient and Occident
Pedro Tagliani - Brazilguitar
Lancy Falta & Alexej Wagner - Modern Sinti Swing

Pressespiegel

Vielseitige Saitenklänge

Es hätte gern ein paar Grad sommerlicher sein dürfen. Bei kühlen Temperaturen präsentierte der Nürnberger Gitarrist Stefan Grasse in der sehr gut besuchten Katharinenruine eine nicht ganz spartenreine 16. Nürnberger Gitarrennacht mit internationalen Künstlern.

Eines muss man Stefan Grasse lassen: Bei seinen Gitarrennächten können Fans der Gitarrenkunst immer wieder künstlerische Neuentdeckungen machen. Das war diesmal nicht anders. Wobei mit dem Auftritt des renommierten libanesischen Geigen-Virtuosen und Komponisten Claude Chalhoub und dem Streicherquartett „The Edmond Chamber Players“ der übliche Rahmen sogar gesprengt wurde. Ein zweifellos bereichernder Blick über den Tellerrand und ein großer Musikgenuss, auch wenn sich der ein oder andere Gitarrenfreund gefragt haben dürfte, wie dehnbar der Begriff „Gitarrennacht“ künftig sein kann.

Den kontrastreichen Rahmen zu seinem Gastspiel lieferten der Brasilianer Pedro Tagliani sowie der Gypsy-Jazz-Gitarrist Lancy Falta im Duo mit dem Russen Alexej Wagner. Mit viel Gespür für Tempo und Dynamik und gutem Draht zum Publikum bringt Tagliani die Musik seiner Heimat mit Gitarrenjazz zusammen. Er und der Nürnberger Gastgeber punkten gemeinsam, wenn sie im schönen lockeren Zusammenspiel ein anheizendes, perkussives Stück von Grasse präsentieren.
Viel Applaus gab’s für alle Künstler.

Nürnberger Nachrichten