20. August 2010
20 Uhr

stringendo-Konzert

Südpunkt Nürnberg
mit

The Whistlebinkies -
Scottish traditional music

Stefan Grasse Trio -
World music from Bavaria to Rio

Das Doppelkonzert
zum 25jährigen Jubiläum
der Städtepartnerschaft
Nürnberg-Glasgow

weitere Infos hier

 

05. Nürnberger Gitarrennacht

Samstag, 6. März 1999 | 20 Uhr | Tafelhalle Nürnberg

Programm

Ursula Haeggblom (Flöte) & Gernot Hammrich (Git.)
(Robert Beaser, Toru Takemitsu)
Bernd & Gernot Hammrich (Violoncello / Git.)
(Reginald Smith-Brindle, Radames Gnattali)

Peter Finger (Steelstring Guitar)
Contemporary Fingerpicking Guitar

„Asab“
Julia Kempken (Afro-Steptanz), Stefan Grasse (Git.), Jürgen Hölzlein (Git.),
Norbert Schöpa (E-Bass) und Sandor Toth (Percussion)
Samba, Latinjazz & Afro-Tap Dance

Alfons Kotkewitz (E-Git.) & Jo Barnickel (Klavier)
Melodic Jazz Duo

„Hans Grasser Quartett“
Markus Rießbeck (Saxofon), Hans Grasser (E-Git.), Norbert Meyer-Venus (E-Bass)
& Werner Treiber (Schlagzeug)
Modern Jazz

Pressespiegel

„Marathon der Saitenkünstler
Erstes Highlight wird Peter Fingers Auftritt: ein virtuoser Individualist, dessen sphärische Meditationen und rockige Paraphrasen nur schwer in gängige Schubladen zu stopfen sind. … das Duo Alfons Kotkewitz (E-Gitarre) und Jo Barnickel (Klavier), deren sanft melodischer Jazz wie aus einer anderen Welt zu kommen scheint. Musik zum Träumen und Schweben. Die Realität kommt in gestalt des „Hans Grasser Quartetts“ zurück. Denn dieser Herrenvierer … lässt es zum Abschluss ordentlich krachen, spielt heißen, rockigen, anspruchsvollen Jazz. Äußerst präzise kommen die vier auch in rhythmisch sehr komplexen Passagen auf den Punkt. Brillantes Powerplay, das anmacht und den Adrenalinspiegel hebt.“
(Hans von Draminski, Nürnberger Nachrichten)

„Der Herr der Saiten - Peter Finger zählt zu den gefragtesten Fingerpicking-Spezialisten. Lässig behielt er noch bei irrwitzigen Tempi die Kontrolle über sein Spiel. Melodie, Basslinie und Akkorde wurden transparent und dynamisch abwechslungsreich geführt. Doch der Herr der Saiten wußte mehr als nur mit stupender Technik zu verblüffen. Seine Eigenkompositionen bereiteten Hörvergnügen, weil sie melodische Substanz, Feeling und Atmosphäre vereinten.“
(Nürnberger Zeitung)

Gefördert von der Stadt Nürnberg und vom Bezirk Mittelfranken.
Das Konzert wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet.

zurück